„Buchprojekt“ 2018

Ein Portrait von Memminger Bürgern -

Macher und Schaffer für Memmingen

Das Ziel des Buchprojekts mit gleichzeitiger Ausstellungsschau ist es, 80 bis 100 wichtige Schaffer für Memmingen zu portraitieren, von Vertretern der Politik, Wissenschaft, Industrie, Kultur, Handwerk und Handel, also ein Querschnitt durch die Bevölkerung.

Gezeigt werden aber nicht die klassischen Portraits von den Gesichtern der Menschen sondern deren Hände. Die Hände machen deutlich, wie wir das Leben anpacken und in den Griff bekommen.

Die Hände sind die Werkzeuge mit denen sich die Seele ausdrückt.

 

Unsere Hände sind einer der sensibelsten Gliedmaßen unseres Körpers. Sie werden von drei großen Nerven versorgt und sind sehr eng mit unserem Gehirn verbunden.

Worte können täuschen, einen Gesichtsausdruck kann man spielen, die Stimme kann man verstellen aber unsere Hände lügen nie.

Beispielseiten

In unserer Sprache sind Hände schon immer tief verankert.

 

- Mit ihr handeln wir und begrüßen, Ärzte behandeln, Menschen werden handgreiflich oder haben

eine handfeste Auseinandersetzung

- Man muss allerhand wissen, um sein Handwerk auszuüben

- Jemand hat ein besonderes Fingerspitzengefühl

- Wenn man den kleinen Finger gibt, dann wird die ganze Hand genommen

- Die Hand berührt und unterstreicht das Gesagte mit Gesten

- Der Taubstumme benutzt sie zur Kommunikation

- Der Maler und Künstler setzt seine individuellen Ideen dank der Hand um

- Mit der Hand tasten wir uns in die Welt

- Der Masseur und der Therapeut spürt mit der Hand blockierte Körperregionen auf

- Der Blinde liest mit den Händen

 

In den modernen Medien wie Facebook oder WhatsApp werden Icons der Hände sehr häufig verwendet um Gemütsbewegungen oder Meinungen darzustellen.

 

Die Evolution der Hand wird von Anthropologen als eine der Kernentwicklungen bei der Menschwerdung diskutiert. Ohne sie wäre die Entwicklung und Handhabung von Werkzeugen unmöglich geblieben. Kaum ein Tier kann seine Finger so vielfältig nutzen wie der Mensch. Dabei hilft ihm natürlich auch das Gehirn, in dem entsprechend viel Raum für die Steuerung der Handmuskeln verwendet wird.

 

Umklammert werden die verschiedenen Handportraits von modern-abstrakten Bildern in schwarz-weiß von Memminger Stadtansichten. Damit wird der Bezug zu Memmingen hergestellt.

 

Die Ausstellung dazu und die Buchvorstellung findet Ende Juli 2018 in Memmingen im Antoniersaal statt.

Genauer Termin wird rechtzeitig über die Stadt Memmingen und hier bekannt gegeben!